Astrodicticum simplex

 

 

Wie ein Planet der sich um seine eigene Achse dreht.

Wie ein Planet der sich um seine eigene Achse dreht. Er dreht und kreist ohne zu sehen was ihn umgibt, trotz viel Bewegung steht er still. Beweglich und unbeweglich zu gleich, dreht und kreist der Tänzer um sich selbst. Er geht durch die kreisenden Bewegungen ohne Fragen zu stellen. Der Darsteller wirkt unbefangen und frei, hat er sich vielleicht selber ohne es zu wollen festgefahren? Wartet er auf das nächste Erlebnis? Auf den nächsten Schwung der ihn weiter dreht, ihn aus der rotierenden Bewegung befreit? Ist er in der Gewohnheit und Rutine gefangen? Entwickelt er sich weiter?

Der Versuch sich zu befreien, mit biegen und strecken – mit aller Gewalt sich zu entfesseln. Aber was würde er mit der Freiheit anstellen? Die Möglichkeit sich vom Platz zu bewegen, von Ort zu Ort zu wandern? Was würde er mit dieser ungewohnten Situation tun?

 

Fotos von Karen Schultze