Departure

 

 

Trotzdem schwenkt seine Seele ständig hin und her, zwischen der Erinnerungen seiner Vergangenheit und seiner neuen Realität.

 

Ein Mann geht davon. Er hat beschlossen diese Reise zu unternehmen. Weit weg zu ziehen, von allem was er bisher kannte. Irgendwo ganz anders. Er nimmt aber seine Identität mit.

Er geht und fängt an sich langsam auf ein neues Leben zu umzustellen und gewöhnen. Nach eine Weile gelingt es ihm fast, die Kultur von dem er kam nicht mehr zu vermissen. Er baut ein neues und ganz anderes Leben auf. Dieser Prozess beinhaltet viele Entdeckungen und bereitet ihm deswegen Vergnügen. Um Dinge zu erledigen geht er neue Wege und das macht ihm Freude. Es ist eine ganz neue Art zu leben. Er trifft andere Menschen und neue Freundschaften entstehen. Sein Leben nimmt unerwartete, überraschende Wendungen. Dieses Erlebnis bereichert ihm.

Trotzdem schwenkt seine Seele ständig hin und her, zwischen die Erinnerungen seiner Vergangenheit und die neue Realität. Sein Leben scheint eine Mischung aus zwei Kulturen zu sein und manchmal fragt er sich zu welchem er eigentlich gehört. Vielleicht eine Kombination oder Synthese aus beiden.

 

Fotos von Ida Zenna