Mit der Geburt eines Wesens beginnt sein Werden. Das Erfahren und Erlernen seines Umfeldes und seiner Wirklichkeit. Ein anfänglich zögerliches Voranschreiten, das Bedachtsamkeit ebenso wie Stellungnahme erfordert.

Die Zeit, die uns auf dieser Entdeckungsreise wie ein treuer Gefährte auf ihre Schultern nimmt, ist Zeuge unserer Wegstrecke.

Die Menschen, die wir werden.

Die Wesen, die wir geworden sind.

Im Juni 2016, hat die Choreographie den “Eric Gauthier Preis” bei der Internationaler Wettbewerb für Choreographie in Hannover gewonnen.

Matthias Kass (choreographer & performer)

Clément Bugnon (choreographer & performer)