Eine Produktion von Sandy Flinto & Pierrick Grobéty

Voix off erkundet mit den Mitteln des zeitgenössischen Tanzes in einer Videoinstallation ohne lokalisierbaren Schauplatz die Definition der Realität.

Dabei nutzt sie die individuellen Deutungshypothesen, welche von auf der Straße befragten Leuten geäußert wurden. Diese unterschiedlichen Erklärungen begleiten die Tänzer bei ihrer Choreographie. Die klangliche und körperliche Erkundung des urbanen und natürlichen Umfeldes, die ihre Form verwandelt, um zu der Empfindung zu gelangen, die es evoziert, ist nur ein Teil dieser Suche.

Die Aufführung wendet sich sodann unserem Verhältnis zur Virtualität zu und gelangt so zu einem Übergang des szenischen Geschehens, dessen live-Klangwelt den Tanz rhythmisiert und umgekehrt.

Clément Bugnon (choreographer & dancer)

Matthias Kass (choreographer & dancer)

Sandy Flinto (concept, installation, video & photography)

Pierrick Grobéty (concept, installation & music)

Co-production: Kulturzentrum “beim Nëssert” and TROIS C-L

Support: Luxembourg Ministry of Culture, Fonds culturel national, Foundation Indépendance, Fonds START-up and Oeuvre de Secours Grande-Duchesse Charlotte.